25 | November | 2017
Schriftgröße


   

Videopräsentationen


» Informationsfilm
» Diagnosemethoden im Mammographie-Screening-Programm
» Falsch-positiver Befund und Überdiagnose im Mammographie-Screening-Programm
» Brustkrebs-Früherkennung und Strahlenbelastung
» 10 Jahre Mammographie-Screening in Bremen und Weser-Ems-Region
 




Informationsfilm

Der Informationsfilm bietet einen Einblick in das Mammographie-Screening-Programm für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Der Ablauf der Untersuchung zur Brustkrebsfrüherkennung wird gezeigt und durch Experten erläutert. Ergänzende Informationen zum Film finden Sie auch in der Broschüre "Mammographie-Screening. Früherkennung von Brustkrebs. Was Sie darüber wissen sollten".



Diagnosemethoden im Mammographie-Screening-Programm

In der Brustkrebs-Früherkennung kommen unterschiedliche Diagnostikverfahren zum Einsatz. Mammographie, Ultraschall und Magnetresonanztomographie - welche Methode ist die beste?
Dr. Juliane Terpe, Radiologin, erklärt die verschiedenen Untersuchungsmethoden.



Falsch-positiver Befund und Überdiagnose im Mammographie-Screening-Programm

50 von 1000 untersuchten Frauen werden zur weiteren Abklärungsuntersuchung eingeladen.
Nach der zweiten Untersuchung kann meist Entwarnung gegeben werden.
Die Medizin spricht von einem falsch-positiven Befund.

Frau Dr. Karin Bock, Gynäkologin, erklärt, warum sogenannte Überdiagnosen keine "falschen Diagnosen" sind.



Brustkrebs-Früherkennung und Strahlenbelastung

Im Mammographie-Screening-Programm wird die weibliche Brust geröntgt, um frühzeitig kleinste Tumoren
zu entdecken. Einige Frauen verunsichert die Strahlenbelastung der Untersuchung.

Dr. med. Michael Hirning, Radiologe, erläutert, warum der Nutzen der Mammographieuntersuchung das Risiko
durch die Strahlenbelastung überwiegt. Die Obergrenze für die Strahlendosis ist in Deutschland durch die Röntgenverordnung festgelegt. Ihre Einhaltung wird im Mammographie-Screening-Programm streng kontrolliert.



10 Jahre Mammographie-Screening in Bremen und Weser-Ems-Region

In der Stadt Bremen und in der Region Weser-Ems wurde vor 10 Jahren im Rahmen eines Modellprojektes das Mammographie-Screening eingerichtet.

Aus diesem Grund präsentierte das Referenzzentrum Nord zusammen mit der SE-Bremen die Fotoausstellung "Mitten im Leben" in der Bremer Innenstadt. Dazu fand sich am 17. Juni 2011 zum Thema "10 Jahre Screening in Bremen" eine prominente Diskussionsrunde in der Bremer Lloydpassage zusammen.

Hier können Sie sich eine kleine Zusammenfassung anschauen.






 
 
Letzte Aktualisierung:
07.09.2017

Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Netscape und Firefox: STRG+D ]
© 2012 · steinweg.net