21 | September | 2017
Schriftgröße


   
[ Aktuell ]

03.09.2013
250.000 Untersuchungen seit 2005 im Mammographie-Screening

Eine Viertelmillion Mammographien bei der Früherkennung vonBrustkrebs

Im Frühjahr 2005 wurde das Mammographie-Screening-Programm in die sog. Regelversorgung übernommen.
Das bedeutet, dass seitdem jede Frau zwischen 50 und 69 Jahren einen gesetzlichen Anspruch darauf hat, alle 2 Jahre eine schriftliche Einladung zu bekommen, am Programm zur Früherkennung von Brustkrebs teilzunehmen.

Die Kosten werden bei gesetzlich versicherten Frauen von den  Kassen übernommen und bei privat versicherten entsprechend der jeweiligen individuellen Vereinbarung.

In Bremen wurden in den vergangenen 8 Jahren 250.000 Röntgenaufnahmen im Rahmen des Screening-Programms angefertigt.

Teilnehmerinnen müssen beschwerdefrei sein, ansonsten sollten sie sich nach wie vor sofort bei der Gynäkologin/dem Gynäkologen vorstellen.
Da das Mammographie-Screening alle 2 Jahre eine Mammographie vorsieht, sollte ergänzend weiterhin die sog. Vorsorgeuntersuchung in einer gynäkologischen Praxis vorgenommen werden.



 
 
Letzte Aktualisierung:
07.09.2017

Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Netscape und Firefox: STRG+D ]
© 2012 · steinweg.net